Oekoandina

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Besonders im Rahmen der immer bedeutender werdenden Konzepte zur Armutsbekämpfung sind die um das Ökozentrum herum durchgeführten Projekte wegweisend geworden. So ist der Gedanke entstanden, der betroffenen Bevölkerung, die generell von entsprechenden Veranstaltungen und Fortbildungen ausgeschlossen ist, direkt vor Ort in den betroffenen geographischen Räumen Schulungs- und Anschauungsmöglichkeiten zu erschließen.

Aktuell bietet das Ökozentrum unter anderem folgende Forschungs- und Fortbildungsmöglichkeiten:

  • Anwendung, Anpassung und Verbesserung verschiedener Solarausrüstungen
  • Verwendung von natürlichen Materialien in der Konstruktion (Natursteine, Tuffstein, Steinplatten, Lehmziegel, Naturdächer, traditionelle Hausbauformen und Materialien in Wand-, Fenster-, Decken- und Dachkonstruktionen etc.)
  • Beobachtung und Verbesserung von Trinkwasserentnahmestellen beim Naturfiltrationsverfahren
  • Beobachtungen an der Hochland-Pilot-Pflanzenkläranlage in Misa Rumi zur Verwendung und Eignung von Schilfpflanzen (Langzeitbeobachtung von Flora und Fauna, Verwendung unterschiedlicher Pflanzen, Wachstum, Stressfaktoren etc)
  • Nutzung von Tröpfchenbewässerung im traditionellen Anbau im Hochland (Pilotprojekte in Lagunilla Farallon, San Juan, Misa Rumi, Ciénaga Grde, Paicone, Oros, Cabreria, Casa Colorada u.a. - Dptos. Sta. Catalina und Rinconada, Prov. Jujuy)

Das Zentrum hat Arbeitsplätze geschaffen und bietet Platz für kleinere Besuchergruppen und Arbeitspätze.

Für die Konstruktion des Hauses fanden Materialien der näheren Umgebung Verwendung. Elektrizität wird durch Solarenergie und Windenergie erzeugt. Das Zentrum ist mit solarer Warmwasserbereitung und -heizung ausgestattet.

Gäste sind willkommen!

 

Sie möchten unsere Arbeit
und Projekte unterstützen?

Sie möchten Ihr Wissen und
Ihre Erfahrung einbringen?

  = = > >