Oekoandina

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kontakt: Holzer Herget Siepelmeyer

Kennen Sie schon Ihre persönliche CO2-Bilanz?

Der „carbon footprint“, den jeder Mensch jährlich unserem überforderten Klima und der Atmosphäre aufdrückt?

Beim Berechnen sind die meisten Europäer erstaunt über die Höhe ihrer persönlichen jährlichen Bilanz im Vergleich zum Weltdurchschnitt von ca. 2 Tonnen pro Person. Für gewöhnlich halten wir Europäer uns für umweltbewusst handelnd und ökologisch denkend; geprägt - wie unser Alltag ist - von Recycling-Behältern, Biogemüse und Blauen Engel-Marken. Aber genaues Hinsehen und persönliche Kalkulationen zeugen in der Regel von der relativen Oberflächlichkeit unseres Alltagsbemühens in Sachen Klimaschutz.

Gleichen Sie Ihren carbon footprint aus mit einer Spende von 23 €/t an EcoAndina

Wir möchten Sie, die bestrebt sind, ökologisch sinnvoll zu handeln, dazu anregen, ihren Gesamt-Carbon-Footprint zu berechnen. Diesen können Sie übersichtlich und verständlich z.B. mit dem CO2-Rechner auf der Website des Bayerischen Landesamt für Umwelt ermitteln:

CO2-Rechner    ==>   Fahrten & Reisen  ==>   (Internationale) Flüge        Kleine Anleitung

Mit Hilfe des Links zum CO2-Rechner können Sie eine persönliche Gesamtbilanz erstellen.

Mit Hilfe des Links zu Fahrten & Reisen können Sie den Verbrauch verschiedener Verkehrsmittel errechnen.

Mit Hilfe des Links zu (Internationale) Flüge können Sie den Verbrauch auf allen Flugstrecken ermitteln (Bei "Erfassen der Flugreisen" ist standardmäßig "pauschal" eingestellt und es werden Flugstunden abgefragt. Klickt man auf "Detailliert" erscheint der Button "Flugdaten eingeben". Klickt man darauf, werden "Startflughafen"  und "Zielflughafen" abgefragt. Klickt man dann unten Mitte auf "Flughafen suchen" kann man den genauen Flughafen auswählen. Klickt man dann unten auf "Emissionen berechnen" erscheinen die geflogene Distanz in km und die verbrauchten CO2 in Tonnen.).

Wenn mans einmal durchgeführt hat ist die Berechnung beim nächsten Mal einfach. So ermitteln Sie die verbrauchte Menge in Tonnen an CO2 und multiplizieren dann mit 23€.

Die CO2-Bilanz wird im Wesentlichen geprägt durch die Ausgaben für Strom, Transport und Verkehr. Wer also viel im Ausland arbeitet, erzeugt z.B. bei einem Flug in die USA ca. 6 Tonnen CO2. Ähnlich ist es mit häufigen Bahn- und Autoreisen innerhalb Deutschlands oder Europas. Durchschnittlich entsteht für ca. 3.000 Flug-Kilometer 1 Tonne CO2. Sollte die ermittelte CO2-Bilanz Sie überraschen, sind Sie vielleicht bereit, Maßnahmen zu ergreifen, um Ihren Carbon-Footprint zu verringern.
Dazu möchten wir Ihnen einen Vorschlag machen und auf die Arbeit der argentinischen Umweltorganisation EcoAndina hinweisen.

Warum EcoAndina?

Weil die Arbeit der Stiftung EcoAndina hilft CO2 einzusparen und Sie dazu beitragen können.

Die Stiftung EcoAndina entwickelte ein ambitioniertes Projekt zur "Ecofizierung" im Bereich der Puna: "Solare Andendörfer". Das sind Siedlungen, die mit sauberer Energie versorgt werden und deren Wirtschaften auf der nachhaltigen Nutzung der natürlichen Grundlagen beruht.

Daneben wurde ein "Kaskadenkonzept" zur Verbesserung der lokalen Verhältnisse konzipiert und weiterentwickelt. Dabei entstanden andine solare Gemeinschaftsbäder, deren Abwässer in Pflanzenkläranlagen gereinigt und anschließend zur Bewässerung nach der Tröpfchenmethode genutzt wurden.

Beides hilft dabei CO2 einzusparen. Einmal, indem CO2 in natürlich vorkommender Biomasse von Sträuchern  nicht mehr zum Essenzubereiten und Warmwassermachen freigesetzt und damit "verschwendet" wird - nebenbei wird das zugehörige Ökosystem erhalten und Erosion vermindert - und es wird mit der Einspeisung in den Nahrungserzeugungs- und Verwertungs - Kreislauf CO2 gebunden.

EcoAndina hat die Technologie der solaren Wärmenutzung in den Norden Argentiniens gebracht und dieses Wissen kooperativ organisierten Werkstätten zur Verfügung gestellt. In enger Zusammenarbeit mit der Stiftung werden bereits große Teile der Ausrüstung von diesen Werkstätten selbst hergestellt.

Wofür wird der Beitrag verwendet und wie hoch ist er?

Wir haben uns dafür entschieden den Kompensationsbeitrag für die Wartung und Instandsetzung der bereits geschaffenen Solareinrichtungen zu verwenden.

Wir finden, dass dies am effizientesten ist, weil hier mit wenig Aufwand verloren gegangene CO2-Kompensation wieder möglich ist - und letztendlich ist es ja das, was wir wollen, nämlich CO2 einsparen.

Die Berechnung der Kompensation hängt von vielen Faktoren ab. Aktuell wird ein Mindestschadensbetrag von 500 € pro Tonne (nach oben offen) diskutiert Der Kompensationsbeitrag muß allerdings so sein, dass er auch für Privatpersonen noch bezahlbar ist. Wir lehnen uns daher an die aktuellen Preise von atmosfair und Klima-Kollekte mit 23 € pro Tonne an.

Da Ihr CO2-Fußabdruck sich nicht nur auf Flug/Bahn/Autoreisen beschränkt sondern dieser Verbrauch während des ganzen Jahres stattfindet, können wir die Gesamtbilanz auch monatlich oder jährlich durch einen Dauerauftrag für Sie kompensieren.

Sie erhalten dafür eine Spendenbescheinigung - OekoAndina e.V. ist als gemeinnützig anerkannt, Spenden sind damit steuerabzugsfähig.